Mo. 20.12.2010 / 20:00

Poem – Ich setzte den Fuss in die Luft und sie trug

Reihe: Literaturverfilmungen

Liebe und Leidenschaft, Glück und Unglück – kurz, die Macht der Gefühle, das Menschliche und Allzumenschliche zusammengefasst in einer magischen Reise durch die Welt der Poesie und Imagination: Das ist POEM. Regisseur Ralf Schmerberg setzt deutschsprachige Lyrik von Hermann Hesse, Ingeborg Bachmann, Heiner Müller, Hilde Domin, Heinrich Heine, Else Lasker-Schüler, Paul Celan, Erich Kästner, Ernst Jandl, Claire Groll, Rainer Maria Rilke und vielen weiteren in verführerische Bilder um – unterstützt von grandiosen Schauspielern wie Klaus Maria Brandauer, Meret Becker, David Bennent, Anna Böttcher, Jürgen Vogel und Sprechern wie Richy Müller, Hannelore Elsner, Lars Rudolph, Anna Thalbach, Herbert Fritsch und weiteren.  Dieses Fest der Sinne ist gleichzeitig eine visuell opulente Reise von Rio de Janeiro bis zum Himalaya, von Island bis Spanien, von Berlin nach Wien. Ein wunderbares Spiel mit Worten und Träumen, unerfüllten Sehnsüchten und Symbolismen. Der Weihnachtsfilm schlechthin!