So. 25.09.2011 / 11:00

Banksy – Exit through the gift shop

Reihe: Kunst + Künstler

Der 1974 in Bristol geborene Street Artist Banksy ist in England und vielen anderen Ländern aktiv geworden: USA, Australien, Israel, Palästina, Italien, Kuba, Mali, Mexico, Österreich und bei uns in Deutschland. Als »Kommunikationsguerilla« gibt er eine alternative Sichtweise auf politische, wirtschaftliche, gesellschaftliche und künstlerische Fragen und Probleme. Wenig Ausdrucksformen entwickelten sich in den letzten zehn Jahren rasanter und spektakulärer als Street Art. Inspiriert und authentisch, einfach im Stadtbild verankert – das ist Street Art. In dem 2010 entstandenen Dokumentarfilm von Banksy geht es um einen französischen Street-Art-Künstler, der an einem Film über einen befreundeten Graffiti-Künstler arbeitet und während der Dreharbeiten Banksy kennenlernt, der fortan die Regie übernimmt. Somit wechselt die Perspektive: Aus einem Film über einen Künstler wird eine Doku über einen Regisseur, der zum Künstler wird. Es ist ein ganz ungewöhnliches Vergnügen, diesen Film zu sehen, der 2010 auf dem Sundance Filmfestival und auf der Berlinale gefeiert wurde sowie 2011 eine Oscar-Nominierung als bester Dokumentarfilm erhielt. Banksy bleibt bemüht, seine Identität geheim zu halten. Seine Graffitis hingegen sind inzwischen weltberühmt.