Di. 07.06.2011 / 20:00

DER WILDE SCHLAG MEINES HERZENS

VHS / Cinéma Français (OmU)

Der musikalisch hochbegabte Tom hat nach dem Tod seiner Mutter Sonia, einer Konzertpianistin, das Klavierspiel aufgegeben und arbeitet für seinen Vater Robert als Makler in Paris. Zwischen zwielichtigen Geschäften und dem Pariser Nachtleben pendelnd, trifft er eines Abends vor einem Konzerthaus den Konzertagenten Fox, der für seine Mutter Klavierkonzerte organisiert hatte und sich noch lebhaft an den begabten Tom erinnert. Er lädt ihn ein, vorbeizukommen und vorzuspielen. Inspiriert von diesem Gedanken, hört er sich noch am selben Abend alteTonbandaufzeichnungen seiner Mutter an und beginnt auf dem verwaisten Flügel in seiner Wohnung zu spielen. Er meldet sich für ein Vorspiel beim Pariser Konservatorium an, wird aber dort abgewiesen. Durch den Kontakt zu einer asiatischen Pianistin bereitet er sich erneut auf ein Klaviervorspiel vor. Hin- und hergerissen zwischen seinen Ambitionen als Musiker und seiner Makler-Existenzmuss er Entscheidungen treffen, die ihn in schwierige Situationen mit seinem Vater bringen. Der Film ist teils psychologischer Thriller, teils Love Story, aber „immer ein einziges Kraftwerk“ (FAZ). Bei der Verleihung des wichtigsten französischen Filmpreises 2006, des Césars, setzte sich der Film in acht von zehn nominierten Kategorien durch.