So. 16.10.2011 / 20:00

Kundun

Das Leben des 14. Dalai Lama

Die Geschichte des tibetischen Bauernjungen, der als 14. Dalai Lama zum geistigen Oberhaupt des Buddhismus wird, ist die versuchte Annäherung an einen der großen spirituellen Führer der modernen Zeit. Von seiner Kindheit über den Einfall der chinesischen Truppen in Tibet bis zu seiner Flucht vor der Bedrohung durch das kommunistische China ins Exil im Jahr 1959 beleitet der Film in faszinierenden Bildern von geradezu magischer Anziehungskraft und einem absolut ingeniösen Soundtrack (Philip Glass) die einzelnen Lebensstufen. Als er als Kind von den Mönchen abgeholt wird, um auf seine künftigen Pflichten als Dalai Lama vorbereitet zu werden, verabschiedet sich sein Bruder mit den Worten: »Du musst ein wichtiger Mensch sein.« Der Junge antwortet nur mit einem lakonischen »Ich weiß«. Mit Ehrfurcht und stiller Bewunderung begegnet der Regisseur Martin Scorsese diesem Menschen, der eigentlich nur die Hülle für einen übermenschlichen Geist sein soll. Er hat mit KUNDUN ein bildgewaltiges Filmepos geschaffen, das ganz bewusst kein psychologisches Drama ist. Der Zuschauer bekommt so ein Stück authentische Geschichte erzählt, das nur durch Scorseses Ästhetik in Bild und Ton fiktionalisiert wird. Neben vier Oscar-Nominierungen erhielt KUNDUN mehrere internationale Preise.