Mo. 19.03.2012 / 20:00

die höhle der vergessenen Träume

Eine Offenbarung: die verlorenen Meisterwerke der Menschheit

Als erster und einziger Filmemacher durfte Werner Herzog für das symbolische Honorar von einem Euro in der 1994 entdeckten Chauvet-Höhle im Süden Frankreichs die ältesten Höhlenmalereien der Welt auf Film bannen. Die mehr als 400 Höhlenmalereien, die ältesten um dreißigtausend Jahre alt, waren bei ihrer Entdeckung so gut erhalten, als wären sie erst am Vortag gemacht worden: Zeichnungen von Pferden, Bisons, Nashörnern, Mammuts und Löwen. Die Kamera schwelgt in den fantastischen Bildnissen, die sich in Nischen und Vertiefungen des Felsens einpassen. In Gesprächen mit Forschern versucht Werner Herzog, die  wissenschaftliche Dimension dieser grandiosen Entdeckung zu ergründen.