Fr. 02.03.2012 / 20:00

die Kriegerin

Realitätsnahe Sozialstudie um eine junge Rechtsextremistin

Ein packendes Sozialdrama um eine junge Frau in einer rechtsradikalen Clicque in der ostdeutschen Provinz , die versucht, ihr Leben zu ändern. Es geht um den alltäglichen Rassismus in Deutschland, mit Blick auf die aktuellen tagespolitischen Ereignisse ein brennendes Thema, das der Regisseur David Wnendt in seinem Kinoerstling mit schonungsloser Offenheit abhandelt. Seine “Heldin” Marisa, eindriglich gespielt von der talentierten Newcomerin Alina Levshin, ist orientierungslos, wütend und gewaltbereit. Für ihre Suche nach den Wurzeln und Ursachen des modernen Rechtsradikalismus und der latenten Fremdenfeindlichkeit erhielten beide den “Förderpreis Deutscher Film”, Wnendt für das Drehbuch, Alina Levshin als beste Darstellerin.