Do. 01.11.2012 / 20:00

mein leben ohne mich

ein Film über den Umgang des Menschen mit dem Tod

Die 23-jährige todkranke Ann (herausragend: Sarah Polley) beschließt, ihr verbleibendes Leben ganz bewusst zu genießen und heimlich und leise für ihre Familie die Zeit nach ihrem Tod vorzubereiten.
Trotz des herausfordernden Themas kein Melodram, sondern das Porträt einer Frau, die in einer ausweglosen Situation nicht den Lebensmut verliert und die antizipierte Trauer ihrer Umgebung über die eigene Verzweiflung stellt. Ein ernster, emotionaler Film, der letztlich Fragen nach den Grundlagen des Lebens stellt. Tragisch, tröstlich und keine Spur pathetisch: die einfühlsame Geschichte eines leisen Abschieds. Die großartige Hauptdarstellerin erhielt viele internationale Auszeichnungen.