Mo. 11.11.2013 / 20:00

michael kohlhaas

Grandiose neuverfilmung der novelle von heinrich von kleist

Heinrich von Kleists legendärer Text aus dem Jahr 1810 erzählt eine universelle Geschichte vom Widerstand gegen Willkür, vom Kampf des Individuums gegen Obrigkeit, vom Ruf nach Gerechtigkeit. „ An den Ufern der Havel lebte, um die Mitte des sechzehnten Jahrhunderts, ein Rosshändler, namens Michael Kohlhaas, Sohn eines Schulmeisters, einer der rechtschaffensten und zugleich entsetzlichsten Menschen seiner Zeit.“ Dieser erste Satz aus der berühmten Novelle ist auch 200 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung von allgemeiner Aktualität. Die intensive Gestaltung und das exzellente Spiel geben dieser neuesten Kohlhaas-Variante ihr ganz eigenes Existenz-Recht. Letztendlich gibt der Regisseur der eindringlichen Warnung vor maßloser Gerechtigkeit ein unerwartetes, aber starkes neues Gesicht.