Mo. 09.09.2013 / 20:00

saiten des Lebens

Eine Viererehe am Notenpult bleibt ganz nah dran an Beethoven

Die vier Musiker eines weltberühmten Quartetts zeichnen sich aus durch ihre technische Perfektion und das einfühlsame Ausloten der emotionalen Tiefe einer Komposition.  Als beim Cellisten die Parkinson-Krankheit diagnostiziert wird, brechen angesichts dieser Krise auch lange unterdrückte Spannungen zwischen den Musikern auf, die neben dem Fortbestand des Quartetts auch ihre Freundschaft bedrohen. Ein vielschichtiges Gleichnis über die Fragilität von Beziehungen und über die Veränderlichkeit des Lebens. Was Regie und Darsteller aus der Viererehe am Notenpult gemacht haben, gehört zu den besten dramaturgischen Etüden, die das Kino in den vergangenen Jahren hervorgebracht hat.