So. 14.09.2014 / 17:00

ICH GLAUBE AN NICHTS – ODER?

FILM-KUNST-TAG

Der Verlust religiöser Glaubensüberzeugungen schafft das Problem des Glaubens und des Unglaubens nicht aus der Welt. Eine klare Orientierung wird durch die Vielfalt der Optionen immer komplizierter. Die von Juschi Bannaski, Christoph Nicolaus und Roman Woerndl ausgewählten Arbeiten von 11 Videokünstlern zeigen Positionen, die das Thema vielschichtig reflektieren: