Do. 17.04.2014 / 20:00

KREUZWEG

Der einzige deutsche Preisträger des diesjährigen Wettbewerbs der Berlinale.

Das Drama schildert – den 14 Stationen des Passionswegs Jesu entsprechend – das Seelenleiden der 14-jährigen Maria, deren seelische Heimat eine fundamental-katholische Gemeinde ist und die am Ende einem religiösen Wahn verfällt. Radikale religiöse Erziehung ist seelischer Missbrauch, sagt der Film. KREUZWEG ist kein antireligiöser Film. Es geht um religiösen Extremismus – mal nicht bei Islamisten.