Mo. 17.11.2014 / 20:00

PHOENIX

Eine Geistergeschichte, die sich ins Herz der deutschen Finsternis wagt

Nelly hat Auschwitz überlebt. Wie ein Phoenix aus der Asche erlangt sie im Juni 1945 wieder das Bewusstsein. Lene, Mitarbeiterin der Jewish Agency und alte Freundin bringt die Verletzte in deren frühere Heimatstadt Berlin. Dort wird Nelly mehrfach operiert. Nach der Operation erkennt sie sich nicht wieder. Und als sie Ihrem Mann Johnny nach längerer Suche in Berlin wieder begegnet, geht es ihm genauso. Er fühlt sich aber vage an seine Frau erinnert und schlägt Nelly vor, erstere fortan zu spielen, um an das Erbe ihrer im Holocaust ermordeten Familie zu kommen. Nelly willigt ein, ihre Aufgabe gestaltet sich jedoch zunehmend komplizierter. “Der Asche entstiegen“ von Hubert Monteilhet ist der Kriminalroman, auf den Christian Petzold bereits in den 1980er Jahren stieß und den er seitdem als Film im Kopf hatte. Erst nach seinem letzten Film “Barbara“ mit Nina Hoss und Ronald Zehrfeld in den Hauptrollen war er sich sicher, dieses höchst sensible Projekt der Vergangenheits-bewältigung mit den beiden Darstellern umsetzen zu können.