Di. 18.11.2014 / 20:00

TOD EINES HANDLUNGSREISENDEN

ENGLISH CINEMA / VHS OmU

Der preisgekrönte Film ist eine detailgetreue Verfilmung der literarischen Vorlage von Arthur Miller. Zentral geht es um den Konflikt zwischen dem Handlungsreisenden Willy Loman, der seine Erfolglosigkeit nicht wahrhaben will,  und seinem Sohn Biff. Biff versucht sich ebenfalls als Handlungsreisender, scheitert jedoch. Aufgrund der realen Erfolglosigkeit droht die Familie vollends zu verarmen, denn Schulden und Kredite müssen zurückgezahlt werden. Um seiner Familie zu helfen, entscheidet sich Willy Loman, Selbstmord zu begehen. Er fährt mit seinem von ihm entsprechend manipulierten Reisewagen davon. Mit dem Geld seiner Lebensversicherung soll es der Familie möglich sein, die Schulden zu tilgen. Die mit ausgezeichneten Darstellern besetzte Adaption des Bühnenwerks überzeugt durch die unverbrauchte Aktualität sozialkritischer Aufdeckungen und humaner Mahnungen.