Mo. 26.10.2015 / 20:00

DEN MENSCHEN SO FERN

Nach der Erzählung “Der Gast” von Albert Camus.

Algerien 1954: Als sich im Tal eine Rebellion zusammenbraut, fliehen zwei komplett gegensätzliche Männer gemeinsam über das Atlasgebirge. Mitten im eiskalten Winter soll der zurückgezogen lebende Lehrer Daru (Viggo Mortensen) den wegen Mordes beschuldigten Bauern Mohamed (Reda Kateb) zu seiner Verurteilung eskortieren. Verfolgt von Reitern und Dorfbewohnern, die Blutrache geschworen haben, schlagen sie sich durch das Gebirge und die Wüstenlandschaft, um gemeinsam für ihre Freiheit zu kämpfen. Dem Regisseur David Oelhoffen gelingt ein Neuzeit-Western, der Camus´ Themen mühelos in sich aufnehmen kann – etwa die Todesnähe, die zur Besinnung auf die elementaren Bedingungen der Existenz zwingt. Illusionen, Ideologien werden abgestreift, nackt soll der Mensch unter der Sonne stehen, bis jedes Freund-Feind-Denken von ihm abgefallen ist – ob das die Gesetze der Blutrache sind, das Machtgehabe der französischen Kolonisatoren oder die Terrorlogik der Aufständischen. Dekonstruktion einer Weltsicht, die immer gute Gründe findet, über Leichen zu gehen. Wir erleben einen intelligenten, leise brodelnden Western mit der atmosphärischen Musik von Nick Cave und Warren Ellis und zwei großartigen Hauptdarstellern.