Di. 19.01.2016 / 20:00

GESICHTER (FACES) OmU

“New Hollywood“

FACES war John Cassavetes zweiter Film nach SHADOWS, den der Regisseur nach seinen eigenen Vorstellungen verwirklichen konnte. Dazwischen hatte er zwei Hollywoodfilme gedreht, die für ihn zu einer großen Enttäuschung wurden. FACES markiert Cassavetes´ Rückkehr zum Independent-Film, den er mit seinem Debut SHADOWS in den USA überhaupt erst geschaffen hatte. Es ist erneut ein Schwarzweißfilm geworden, dem man zudem sein grobes Filmmaterial sehr deutlich ansieht. Die ursprüngliche achtstündige Fassung wurde auf zwei Stunden zusammengekürzt. Das Ergebnis war nicht nur ein grandioser künstlerischer, sondern auch ein völlig unerwartet großer finanzieller Erfolg. Erzählt wird die Geschichte eines erfolgreichen Geschäftsmannes, der nach einem Barbesuch Streit mit seiner Frau bekommt, in die Bar zurückkehrt und dort die Nacht mit einem attraktiven Callgirl verbringt. Seine Frau, die ebenfalls in einer Bar Trost suchte, nimmt einen Gigolo mit nach Hause. Am Morgen danach stellt das alternde Ehepaar ernüchtert fest, dass ihre Ehe zerbrochen ist. Eine eindringliche Studie über Leere und Einsamkeit. Durch extreme Nahaufnahmen wird alle Distanz aufgelöst. Man glaubt, in die Seelen der exzellenten Darsteller schauen zu können.