Mo. 27.04.2015 / 20:00

STILL ALICE – MEIN LEBEN OHNE GESTERN

Wer vergisst, wer er war, hat keine Zukunft

Der Schrecken kommt auf leisen Sohlen: Ein Wort, das fehlt, ein Moment der Orientierungslosigkeit in vertrauter Umgebung. Das sind die Kleinigkeiten, die die Linguistik-Professorin bald so sehr irritieren, dass sie zum Neurologen geht. Kleine Funktionsuntüchtigkeiten, so diffus, dass Alice sie für erste Symptome eines Hirntumors hält, und so winzig, dass ihr Mann glauben wird, sie spinne, als sie sagt, sie habe Alzheimer. Alice ist brillant, und sie ist noch ziemlich jung, Anfang fünfzig, als sie ihr Gedächtnis zu verlieren beginnt. Julianne Moore hat gerade einen Oscar dafür bekommen, wie sie diese Frau spielt: eine New Yorker Intellektuelle, die langsam ihr Gestern verliert – und auf einen Schlag ihre Zukunft.