Mo. 13.07.2015 / 20:00

WILD TALES

Jeder dreht mal durch!

Manche bleiben ruhig. Andere explodieren. Dies ist ein Film über Menschen, die explodieren. Zum Äußersten getrieben in einer unberechenbaren, ständigem Wandel ausgesetzten Realität, überschreiten die Figuren in “Wild Tales“ den schmalen Grat, der Zivilisation von Barbarei trennt. Der Verrat eines Liebenden, die Konfrontation mit einer vergessen geglaubten Vergangenheit und die Gewalt, die sich aus ganz alltäglichen Begegnungen ergibt, treiben die Figuren immer mehr in den Wahnsinn. Und je weiter sie in diese Richtung getrieben werden, desto mehr lassen sie sich fallen und geben sich dem scheinbaren Vergnügen hin, einfach die Kontrolle zu verlieren. “Wild Tales“ ist auch ein Film über das Unbehagen in der Kultur. Eine Kultur, die durchaus ihre Mittel und Methoden hat, um Auseinandersetzungen und Konfrontationen zu regeln. Aber in jeder Ordnung ist die Unordnung von Anfang an eingeschrieben, als Gegenbild, die Katastrophe, die Anarchie. Dem argentinischen Filmemacher Damián Szifrón ist ein aufregendes Meisterwerk gelungen, ein sechs Geschichten umfassender Anthologiefilm, in dem jede einzelne Sequenz auf ungeheure Weise eskaliert. Der Publikumsliebling der Festivalsaison und Argentiniens Oscar-Beitrag 2015 wurde produziert von Pedro Almodóvar und als bester europäischer Film ausgezeichnet.