Di. 24.01.2017 / 20:00

CAFÉ BELGICA

Eine nostalgische Hymne auf das hedonistische Nachtleben.

Durchzechte Partynächte filmisch festzuhalten, führt gelegentlich zu Katerstimmung. Den Zuschauer beschleicht dann das dumpfe Gefühl, nicht dabei gewesen zu sein, das Gezeigte sei überzogen vulgär oder leblos und fad. Hätte man doch besser selbst gefeiert! Nicht so bei CAFÉ BELGICA, dem Spielfilm von Felix Van Groeningen, der dafür auf dem letzten SUNDANCE INDEPENDENT FILMFESTIVAL den Preis für die Beste Regie erhielt. Sein Film ist in jeder Hinsicht ein sinnlicher Rausch. Die pulsierende Musik hallt lange nach (der exzellente Soundtrack stammt von dem Duo SOULWAX), der Freiheitstrieb der Protagonisten ist ansteckend, die Ekstase sowieso, und am Ende hat man das Gefühl, man kann all das riechen: den Schweiß, den Rauch, den Alkohol, den Sex. Das zügellose Rock´n´Roll-Drama dreht sich um die Geschwister Jo und Frank, die gemeinsam den heruntergekommenen Club zur ersten Adresse für erlebnishungrige Nachtgestalten aufmotzen. Das “Café Belgica“ ist das Zentrum der Story, in dem der Regisseur Van Groningen seine mitreißende Geschichte über Bruderzwist und bürokratische Hürden, über Erfolg, Versagen und Verzeihen erzählt. Willkommen im “Café Belgica“!