Mo. 14.03.2016 / 20:00

CAROL

Im Bann der Blicke: Nach einem Roman von Patricia Highsmith.

Es ist Faszination auf Anhieb: Zwei Blicke treffen sich in einem geschäftigen New Yorker Kaufhaus – Carol, die Frau aus bester Gesellschaft und Therese, das 19-jährige Mädchen hinter dem Tresen der Kinderabteilung. In seiner Verfilmung von Patricia Highsmiths autobiografisch gefärbtem Roman “Salz und sein Preis“ (den sie unter dem Pseudonym Claire Morgan schrieb) setzt der Regisseur Todd Haynes dem Tempo der modernen Zeit eine betörende Ruhe entgegen, eine Intensität des Blicks, in der den liebenden Energien auch etwas Kriminelles anhaftet. Als Carol in ihrer Verwirrung ihre Handschuhe auf der Verkaufstheke liegen lässt und Therese sie ihr nachschickt, wird Therese in das Haus eingeladen, in dem Carol mit ihrem Mann und der gemeinsamen Tochter lebt. Carol und ihr Mann sind in Trennung begriffen. Therese wird Zeugin eines Ehestreits, woraufhin sie wieder heim fährt und Carol einige Tage später in ihre bescheidene Wohnung einlädt. Das „unmoralische“ Leben verdichtet sich immer mehr. Während die selbstbewusste Alphafrau Carol (großartig dargestellt von Cate Blanchett) zunehmend zerbrechlicher wirkt, erwächst ihre junge Partnerin (ebenso überzeugend dargestellt von Rooney Mara) langsam aber sehr sicher vom kleinen Entlein zum stolzen Schwan. DER SPIEGEL schrieb: „Unbedingt einer der besten Filme des vergangenen Jahres, packend und von bezwingender Schönheit“.