Mo. 11.07.2016 / 20:00 Uhr

EIN LETZTER TANGO OmU

Ein Paar wie kein zweites: Die berühmtesten Tangotänzer Argentiniens.

Maria Nieves und Juan Carlos Copes waren fast noch Kinder, 14 und 17 Jahre alt, als sie sich zum ersten Mal begegneten. In den folgenden Jahren brachten sie den Tango Argentino von Buenos Aires auf die großen Bühnen der Welt. Die Leidenschaft, die sie tanzten, dieses physisch ausgedeutete Hin- und Hergerissensein zwischen Liebe und Hass, tanzten und lebten sie 50 Jahre miteinander. Die beiden revolutionierten ihre Kunst, indem sie ihr ihre Beziehung unterwarfen – bis ihnen nur noch blieb, auseinanderzugehen. Erst für das Filmporträt „Ein letzter Tango“ trafen sie sich wieder, mit 81 und 84 Jahren. Der in München lebende argentinische Regisseur German Kral widmete ihnen und dem Tango diese Liebeserklärung. Für ihn erzählen Maria und Juan ihre Geschichte vor der Kamera und vor einer Gruppe der besten heutigen Tangotänzer von Buenos Aires, die bewegendsten Momente werden noch einmal choreographiert. Der Kameramann Jo Heim erhielt für seine Arbeit den Bayrischen Filmpreis 2015 für die beste Bildgestaltung. Der Komponist und Gitarrist Luis Borda hat für den Film wunderbare Klassiker der Tangomusik mit dem Sexteto Mayor arrangiert. Ein großer Filmgenuss!