So. 01.05.2016 / 11:00

Hockney

Ein leuchtendes Porträt des Künstlers David Hockney.

Der 1937 in England geborene David Hockney war im Laufe seines Lebens in fast allen Bereichen der bildenden Kunst tätig. Er arbeitete als Maler, Grafiker, Bildhauer, Fotograf und Bühnenbildner. Hockney gehörte in den 1960ern in Amerika zu den prominentesten Pop-Art-Künstlern, zog sich jedoch mit zunehmendem Alter immer mehr in seine persönliche Arbeit zurück. Im Jahr 2000 verließ er die USA, um wieder in seiner Heimat zu arbeiten. Schon in den frühen Sechzigern stand Hockney zu seiner Homosexualität, obwohl schwul zu sein im Vereinigten Königreich bis 1967 verboten war. Seine Arbeiten waren stets von seiner Neugier und seinem Erneuerungswillen geprägt und sind immer noch wegweisend. Zu dem Film schrieb „The Times“: „Ein bezaubernder und liebevoller Tribut an einen der liebenswertesten Charaktere der Kunstwelt!“ Und „The Guardian“: „Die Dokumentation von Randall Wright setzt mit einer überbordenden Fülle von historischem und privatem Material  einem der einflussreichsten Künstler des 20. Jahrhunderts ein filmisches Denkmal.“