Mo. 06.06.2016 / 20:00 Uhr

HOLOGRAMM FÜR DEN KÖNIG

Tom Tykwer macht aus dem Roman von Dave Eggers eine kafkaeske Komödie mit einem großartigen Tom Hanks.

Es ist eine Parabel über den Fluch der Globalisierung, ein nüchternes Stück über das Älterwerden, eine intensive Betrachtung der arabischen Welt und eine behutsame Liebesgeschichte. Tom Hanks spielt den 55 Jahre alten amerikanischen Manager Alan Clay, einst erfolgreich, akut aber in einer schwelenden Familien- und Lebenskrise, der eine neue Chance erhalten hat: Er soll ein holografisches  Telefonkonferenzsystem an den König von Saudi-Arabien verkaufen. Ihm ist ein Team zur Seite gestellt, das in einem Zelt in der Wüste – dort, wo einmal eine Metropole entstehen soll – darauf wartet, dass der König kommt. Die Tage verstreichen, der König kommt nicht. Fest vereinbarte Termine erweisen sich als reichlich relativ. Mit seinem leicht paranoiden Fahrer erkundet Alan Clay derweil das Königreich und lernt ein Land kennen, in dem Hinrichtungen und Alkoholverbot genauso existieren wie High-Tech-Krankenhäuser und Partyexzesse. „Ich habe die Orientierung verloren“ stöhnt der einst Unerschütterbare und wird noch verzweifelter, als er eine seltsame Geschwulst an seinem Rücken entdeckt. Eine selbstbewusste saudische Ärztin, die eigentlich nur seine Zyste behandeln soll, wird jedoch sein Leben grundlegend ändern.