Di. 08.03.2016 / 20:00

JANIS JOPLIN: LITTLE GIRL BLUE

Biografie-Doku über die legendäre Rockmusikerin.

Die Rocklegende Janis Joplin führte ein bewegtes Leben in der Counterculture der 1960er Jahre. Wie viele andere begnadete Musiker – etwa Kurt Cobain, Jimi Hendrix, Amy Winehouse – starb sie mit 27 Jahren. Nun hat die amerikanische Regisseurin Amy J. Berg das Leben von Janis Joplin verfilmt. Dabei konzentriert sie sich auf die prägenden Jahre der Musikerin und zeigt intime Einblicke in das Privatleben, die bisher nicht veröffentlich wurden. Die Regisseurin beschreibt, wie aus der schüchternen Außenseiterin, die in einer Kleinstadt in Texas lebte, eine der größten der Flower-Power-Generation wurde. Nach ihrem High-School-Abschluss mit 17 Jahren zog Janis Joplin nach Kalifornien. Dort lebte sie nicht nur ihre freie Sexualität mit Männern und Frauen aus, sie legte auch den Grundstein für ihre musikalische Karriere. Mit Hits wie „Me and Bobby McGee“ oder „Piece of My Heart“ wurde Janis Joplin gefeiert und als Rockröhre mit Reibestimme bekannt, die bei ihren energiegeladenen Bühnenauftritten alles gab. Sie hatte aber auch eine sehr sanfte und sensible Seite. Cat Power liest aus persönlichen Briefen, die sie an ihre Liebsten schrieb. Durch Interviews mit Freunden, Geschwistern und Musikerkollegen sowie Archivaufnahmen ihrer Auftritte wird das komplexe Porträt einer legendären Künstlerin vervollständigt, die auch ihre Abgründe hatte. Schon früh heroinabhängig starb sie schließlich 1970 in Los Angeles an einer Überdosis.