Mo. 12.12.2016 / 20:00

MENSCHEN IM HOTEL / GRAND HOTEL

Die allererste und allerbeste Verfilmung des Romans von Vicki Baum.

Die verwickelte Handlung schildert die verwobenen Schicksale mehrerer Menschen, die sich Ende der 1920er Jahre im „Grand Hotel“ von Berlin aufhalten und deren Lebensläufe sich während 24 Stunden immer wieder überkreuzen. Unter den Blicken von Dr. Otternschlag, der seit einer Kriegsverletzung seinen ständigen Aufenthalt im Hotel genommen hat, beginnt der Film nach einer kurzen Vorstellung der meisten Protagonisten mit dessen Bemerkung „Menschen kommen, Menschen gehen. Nie passiert etwas.“ Danach treffen die einzelnen Hauptpersonen ein. Grusinskaya (Greta Garbo!) war vor der Oktoberrevolution die berühmteste Ballerina in Russland. Jetzt ist sie über den Zenith ihrer Karriere hinaus und leidet unter starken Depressionen. Gleichzeitig mit ihr trifft Baron von Gaigern ein (John Barrymore!), ein  Lebemann, der sich mit Diebstählen über Wasser hält. Der Hoteldirektor Preysing (Wallace Beery!) befindet sich mit künftigen Teilhabern in Verhandlung, um einen Bankrott abzuwenden. Er ruft nach seiner Stenotypistin Flämmchen (Joan Crawford!), um ihr einige Briefe zu diktieren. Diese lässt erkennen, auch zu mehr bereit zu sein, als nur Briefe zu tippen. Zur selben Zeit kommt Herr Kringelein (Lionel Barrymore!) an, ein Buchhalter, der von seiner unheilbaren Krankheit erfahren hat und mit seinen beachtlichen Ersparnissen seine letzten Tage im Luxus genießen möchte. Der erste US-amerikanische Spielfilm mit All-Star-Cast wurde ein großer internationaler Erfolg und erhielt 1932 den Oscar als bester Film. Wir zeigen ihn zu der Aufführung vom Theater Waidspeicher am Donnerstag 15.12. im Stadttheater