So. 31.07.2016 / 20:00 Uhr

METROPOLIS

Ein Meilenstein des Stummfilms mit Live Musik vom “Trio Tempo Nuovo“

In der Zukunftsstadt Metropolis, deren Glanz und Reichtum von unterirdisch lebenden Proletariermassen geschaffen wird, entfesselt ein dämonischer Wissenschaftler einen Sklavenaufstand, in dem er einen weiblichen Maschinenmenschen als Agitator benutzt. Die Revolte endet in Maschinenstürmerei, führt jedoch zur Versöhnung von Arbeiterklasse und Oberschicht. Fritz Lang verbindet in seinem Stummfilmepos Motive des deutschen Expressionismus mit technischer Utopie und politischer Spekulation: Filmästhetisch ein virtuos durchkomponiertes Licht- und Schattenspiel, das durch Montagerhythmus und Architektonische Fantasie fesselt. Zeitgeschichtlich darüber hinaus ein Kommentar zur Sozialpsychologie in der Weimarer Republik.