Mo. 03.07.2017 / 20:00

AGUIRRE – DER ZORN GOTTES

Die erste Zusammenarbeit Werner Herzogs mit Klaus Kinski.

Bildrechte: Copyright "Deutsche Kinemathek - Werner Herzog Film"

Der Film schildert eine fiktive Expedition spanischer Konquistadoren im 16. Jahrhundert, die das legendäre Goldland Eldorado im Urwald des Amazonas ausfindig machen wollen. Nach der abenteuerlichen Überquerung der Anden erreichen die Eroberer, die von peruanischen Hochlandindianern begleitet werden, unter der Führung von Gonzalo Pizarro den Dschungel und die Sümpfe des Tieflandes. Idee und Handlung des Films basieren jedoch vage auf der Lebensgeschichte des baskischen Abenteurers Lope de Aguirre und einer tatsächlichen Amazonasexpedition, die im Jahr 1560 unter der Führung Pedro de Ursúa von Peru aus aufbrach, um Eldorado zu finden. Im Lexikon des Internationalen Films steht geschrieben: „Ein vielschichtiges Abenteuerepos über eine monströse Führerfigur, über Imperialismus, Größenwahn und Irrsinn, in einer beispielhaften Inszenierung, die um authentische Erzählweise bemüht ist. Eine Sternstunde der Zusammenarbeit zwischen Werner Herzog und Klaus Kinski.“ Der Film erhielt den Deutschen Filmpreis für die Kameraführung von Thomas Mauch und in Frankreich den Prix International als bester ausländischer Film.