Do. 09.02.2017 / 20:00

ASYLAND

Eine Dokumentation des BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Eine Reise quer durch Deutschland mit dem Ziel, die Perspektive zu wechseln. Die Protagonisten: Menschen die aus ihrer Heimat fliehen mussten und nun, angekommen in Deutschland, mit unvorstellbaren Herausforderungen konfrontiert werden. Das ASYLAND-Filmteam begleitete über ein halbes Jahr lang den Alltag von Flüchtlingen – und dokumentiert dabei nicht nur ihren Tagesablauf, sondern auch ihre Motivationen, Gefühle und Gedanken. Auf der Suche nach Erklärungen beleuchtet der Film unterschiedliche Sichtweisen auf die Situation der Flüchtlinge in Deutschland.

Podiumsdiskussion nachdem Film in Anwesenheit des Regisseurs Çağdaş Eren-Yüksel.

DER EINTRITT IST FREI.