Di. 20.03.2018 / 20:00

NERUDA OmU

Eine geniale Kombination aus Leben, Legende, Poesie und Mythos.

© 2016 Piffl Medien GmbH

Der Regisseur Pablo Larraín über seinen Film:„ NERUDA ist ein Biopic, das keines ist. Es ist nahezu unmöglich, Pablo Neruda in eine Schublade zu legen, er ist dazu ein unendlich komplexer Künstler. Wir wollten einen Film mit spielerischen, fiktionalen Elementen machen, mit dem wir Neruda ein Stück seines Weges begleiten und in seine Dichtung, seine Ideen und seine politischen Überzeugungen eintauchen können. In der Zeit, in der unser Film spielt, hat Neruda einen großen Teil seines „Canto General“ geschrieben, sein  vielleicht bedeutendstes und sicher riskantestes Buch. Während er selbst auf der Flucht war, schuf er eine kosmische Beschreibung Lateinamerikas, ein Werk voller Einbildungskraft, Zorn, Verzweiflung  und Zärtlichkeit. Das hat uns die Tür zur freien Imagination geöffnet. Neruda war ein großer Liebhaber der Küche, des Weins, der Frauen, der Literatur – das im Film auszuklammern, wäre mir nahezu grausam vorgekommen. Und falsch. Hätte er anders gelebt, hätte er diese Gedichte vielleicht nicht schreiben können. Nerudas Dichtung ist auch ein Ergebnis seines Lebens. Neruda liebte Krimis – darum ist der Film auch als Geschichte der Flucht, der Fahndung und der literarischen Legende angelegt. Der Film ist möglicherweise weniger ein Film über Neruda als einer in seinem Geist. Wir wollten einen Roman erzählen, von dem wir gerne hätten, dass Neruda ihn mit Vergnügen liest.“