ARCHIV FÜR Februar 2012

So. 12.02.2012 / 11:00

Rivers & Tides

Der Besucherfavorit vor 5 Jahren in der Reihe Kunst + Künstler

Der Land-Art-Künstler Andy Goldsworthy wurde weltweit bekannt durch seine faszinierenden Arbeiten mit Naturmaterialien: Eis, Steine, Blätter, Zweige, Wasser. Dieser Film dokumentiert seine Arbeit über einen längeren Zeitraum, das Entstehen und Vorgehen seiner einzigartigen, oft nur kurzlebigen Kunstwerke. Andy Goldsworthy arbeitet mit dem, was er in der Landschaft vorfindet, gleichgültig ob in Schottland, Kanada oder bei uns am Lech. Einige seiner Arbeiten bleiben bestehen, andere vergehen, schmelzen, werden vom Winde verweht. Die fast rauschhaften Bilder und die kontrapunktisch eingesetzte Musik von Fred Frith machen diesen Film zu einem faszinierenden, fast meditativen Erlebnis. Bundesfilmpreis 1999, Preis der Deutschen Filmkritik, zahlreiche internationale Preise!

Mo. 27.02.2012 / 20:00

blue valentine

Romantische Liebeserklärungen und gescheiterte Lebensträume

Ein Mann und eine Frau verlieben sich und gehen wieder auseinander – es gibt nichts Alltäglicheres. Aber dieser Film erzählt davon mit einer Konzentration, als ob es sich um etwas ganz Unerhörtes handelte, etwas von der Dimension einer Landung auf einem unbekannten Planeten. Als Dokumentarfilmer hat sich der Regisseur Derek Cianfrance schon lange einen Namen gemacht – aber sein Spielfilm BLUE VALENTINE zählt zu den ganz großen Überraschungen des letzten Jahres. Eine Beziehungsgeschichte, klug gefilmt, mit zwei fantastischen Schauspielern wunderbar besetzt und über zwei verschiedene  Filmformate  ganz aufregend inszeniert. Der Zuschauer wird in eine schwindelerregende Nähe zu dem Paar gezwungen, um das sich alles dreht. Ein großes Filmerlebnis!

Mo. 20.02.2012 / 20:00

kehraus

Ein Rosenmontagsfilm von Gerhard Polt

Der Gabelstapelfahrer Ferdinand Weitel ist völlig verzweifelt.  Versicherungsvertreter Arno von Mehling hat ihn Verträge über astronomische Summen unterschreiben  lassen. Ausgerechnet über Fasching irrt Weitel durch die Korridore des Versicherungskonzerns und versucht zu retten, was noch zu retten ist. Die Abteilung für „Kundenbetreuung und Reklamationen“ schwelgt in Pappnasen-Stimmung und hat für derartige Sorgen kein Ohr. Die Sekretärin Annerose fasst sich schließlich ein Herz und weist auf den abendlichen Faschingsball hin, wo Herr von Mehring sicher auffindbar wäre. Polt, der Erfinder der Realsatire und sein glänzendes Ensemble liefern Faschingskrapfen mit Rattengift-Füllung. Ein großer, böser Gaudi-Film!

Mo. 13.02.2012 / 20:00

das parfum

Der Besucherfavorit vor 5 Jahren in der Reihe "Literaturverfilmungen"

Jean-Baptiste Grenouille, die zentrale Figur des Romans DAS PARFUM von Patrick Süskind aus dem Jahr 1985, bleibt bis auf den heutigen Tag einer der beunruhigendsten „Helden“ der deutschen Literatur: ein Monster, das nicht liebt und nur dadurch lebt, dass es riecht. Ein Frankenstein der Düfte. In der Verfilmung wird aus der Geschichte eines Mörders die Tragödie der einsamen Kreatur. Aus dem für unverfilmbar gehaltenen Bestseller entstand ein innovatives Filmwerk von überwältigender visueller Kraft.

Mo. 13.02.2012 / 17:00

rhythm is it!

Der Besucherfavorit vor 5 Jahren in der Reihe "Kino+Musik+Tanz"

Sir Simon Rattle: „Mit Jugendlichen ein Tanzprojekt zu Strawinskys LE SACRE DU PRENTEMPS zu machen, ist ein lang gehegter Wunsch von mir. Dieses energiegeladene Werk ist eines der kraftvollsten Stücke, das je geschrieben wurde. Die Musik erfasst unmittelbar den gesamten Körper – und scheint direkt aus den Tiefen der Erde aufzusteigen. Als man mir von der  Arbeit  Royston Maldooms mit Straßenkindern in Äthiopien erzählte, wurde mir klar, dass auch wir auf diese Weise alle wesentlichen Elemente zusammenbringen könnten, um etwas Außergewöhnliches zu schaffen. Alle, die den Tanz dann zum ersten Mal sahen, waren tief bewegt und viele – mich eingeschlossen – hatten Tränen in den Augen, als wir die Kraft und die Ehrlichkeit sowie die unglaubliche Brillanz und Disziplin der jungen Tänzerinnen und Tänzer in uns aufnahmen. Es war einer der ergreifendsten Abende, die ich je erlebt habe.“

Di. 07.02.2012 / 20:00

beginners

VHS / Films in English (OmU)

Kurz nach dem Tod seines Vaters Hal verliebt sich der verschlossene Künstler Oliver in die eigenwillige und temperamentvolle Anna. Immer wieder erinnert ihn diese neue Liebe an seinen Vater, der mit 75 Jahren sein Coming-Out hatte und sich voller Neugier und Leidenschaft in ein aufregendes, schwules Leben stürzte. Findet Oliver den Mut, Annas Herz mit derselben Begeisterung und Offenheit zu erobern, die sein Vater ihm vorgelebt hat? Die Beziehung des Regisseurs Mike Mills zu seinem Vater diente als Vorbild für diese warmherzige Komödie, die ganz ohne küchenpsychologische Exzesse auskommt. Es gelang eine Hommage an die Liebe, dieses magische Gefühl, das alle Menschen immer wieder zu Anfängern macht.

Mo. 06.02.2012 / 20:00

le havre

Retro-Märchen aus der wunderbaren Welt der Menschenliebe

Selten wird die Leinwand so wunderbar schlicht und ergreifend zum Leuchten gebracht, wie es Aki Kaurismäki mit seinem neuen Film scheinbar mühelos gelingt. Marcel, Autor und wohlbekannter Bohemien, hat sich in sein frei gewähltes Exil, die Hafenstadt Le Havre, zurückgezogen. Hier geht er der ehrenwerten, aber nicht sonderlich einträglichen Tätigkeit eines Schuhputzers nach. Der Traum vom literarischen Durchbruch ist längst begraben, und trotzdem führt er mit seiner Frau Arletty ein zufriedenes Leben. Doch plötzlich kreuzt das Schicksal seinen Weg in Gestalt des minderjährigen Flüchtlings Idrissa aus Afrika. Er sieht sich gezwungen, mit unerschütterlichem Optimismus gegen die menschliche Gleichgültigkeit anzugehen. Mit Hilfe der Solidarität der Mitbewohner seines Quartiers tritt er gegen den blindwütigen Machtapparat des Staates an, um den Flüchtlingsjungen vor der Abschiebung zu bewahren. Eine traumhafte, rührend-komische Vision von holder Eintracht und mit ganz wunderbaren Darstellern.

So. 12.02.2012 / 11:00

sondervorstellungen 5 Jahre Filmforum

Am 12.02.2012 ab 11:00 Uhr bis 13.02.2012, 20:00 Uhr