ARCHIV FÜR Juli 2014

Sa. 26.07.2014 / 20:00

INFAMIS

Konzert im Rahmen der Wim Wenders Retrospektive. Begrüßung durch Edmund Epple und Kurt Tykwer, Einführung durch Wim Wenders

Wim Wenders ist ein großer Musikfan. Jeder weiß das spätestens seit PARIS, TEXAS oder BUENA VISTA SOCIAL CLUB, in denen er mir seinem Freund Ry Cooder zusammenarbeitete. Die Band Infamis ist ein Underground Phänomen! Kaum bekannt, aber jeder der sie schon gehört hat ist tief bewegt von der musikalischen Weite der Berliner. Begeistert war auch Wim Wenders, der mit ihnen sogleich ein Album auf seinem eigenem Label Wendersmusic produzierte. “Im Kino gewesen, geweint”! Mit diesem Kafka Zitat beginnt das Album “Im Westen der Himmel”, das sie uns im Rahmen der Wim Wenders Filmtage nun auch in Landsberg vorstellen werden. Infamis klingt nach frühen Roxy Music, Nick Cave, Lou Reed und Leonhard Cohen. Aber mit einer sehr eigenen Note. Infamis haben ein dramaturgisch dichtes Programm gestrickt aus Livemusik und Videoinstallation und laden ein, in ein Konzert zu gehen wie in einen Kinofilm. Daher sind sie natürlich die ideale Ergänzung zu den Wim Wenders Retrospektive.

So. 27.07.2014 / 11:00

THE SALT OF THE EARTH

Wim Wenders Retrospektive Welturaufführung im Mai 2014 auf den Filmfestspielen in Cannes Einführung durch Wim Wenders

Wim Wenders war der einzige deutsche Regisseur, der in diesem Jahr auf dem Filmfestival in Cannes vertreten war: das dokumentarisches Porträt über das beeindruckende Werk des brasilianischen Fotografen Sebastião Salgado ist eine Zusammenfassung humanitärer Katastrophen der letzten 40 Jahre und dessen Kampf um Würde und Menschlichkeit. Es gab frenetischen Applaus und den Spezialpreis der Sektion “Un Certain Regard“.

Sa. 26.07.2014 / 22:00

PINA

Wim Wenders Retrospektive Open Air auf dem Rossmarkt in Landsberg in Zusammenarbeit mit den Olympia Kino.Begrüßung durch Kulturbürgermeister Axel Flörke Einführung durch Wim Wenders

Pina Bausch verband erstmals den Tanz mit den Genres Musik und Gesang, Schauspiel und Pantomime, Artistik und Ballett zu einer neuen Kunstgattung. Viele Fachleute halten diese neue Kunstform für den Beginn des Tanztheaters. Pina Bausch gilt als die bedeutendste Choreografin der Gegenwart. Nach ihrem plötzlichen Tod 2009 widmete Wim Wenders ihr diesen großartigen Dokumentarfilm – in enger Zusammenarbeit mit ihrem Ensemble. Im Zentrum stehen Ausschnitte aus “Le Sacre du Printemps“, “Cafe Müller“, “Kontakthof“ und “Vollmond“. PINA gewann den Deutschen Filmreis 2011 und wurde für den Oscar nominiert.

Do. 31.07.2014 / 20:00

DER HIMMEL ÜBER BERLIN

Wim Wenders Retrospektive.

Der Engel Damiel wandelt in Begleitung seines himmlischen Kollegen Cassiel durch das geteilte Berlin. Sie blicken auf eine Welt in Schwarzweiß. Auf der Suche nach Gefühlen wie Sehnsucht und Leidenschaft träumt Damiel von der wahrhaftigen, irdischen Existenz, die einzig den Menschen vorbehalten ist. Als er sich in die Trapezkünstlerin Marion verliebt, wagt er den Schritt in die Sterblichkeit und erlebt die Welt in neuen Farben. Die poesievolle Liebeserklärung an das Leben, die Sinnlichkeit und die Begrenztheit des irdischen Daseins wurde mit vielen Preisen bedacht: “Deutscher Filmpreis“ in Gold, “Europäischer Filmpreis“, Preis für die beste Regie auf dem Filmfestival Cannes.

Mi. 30.07.2014 / 20:00

PARIS, TEXAS

Wim Wenders Retrospektive. Der Welterfolg wird in diesem Jahr 30 Jahre alt.

Ein sprach- und erinnerungslos in der texanischen Wüste aufgefundener Mann findet langsam in die Gemeinschaft zurück und macht sich zusammen mit seinem siebenjährigen Sohn auf die Suche nach seiner verschwundenen Frau, nach seiner Vergangenheit und nach neuen Formen des Zusammenlebens. Eine filmästhetisch bestechende und emotional mitreißende Synthese aus publikumswirksamem  Genrefilm und Autorenkino: als Road Movie, Liebesgeschichte und mythische Allegorie gleichermaßen faszinierend .“Goldene Palme“ in Cannes ,“Deutscher Filmpreis“ für den besten Spielfilm und die beste Kamera, über 1 Million Kinobesucher im ersten Jahr!

Di. 29.07.2014 / 20:00

HAMMETT

Wim Wenders Retrospektive, Vor dem Film liest Ralf Weikinger den Text zu einem Vortrag, den Wim Wenders 1991 an den Kammerspielen in München gehalten hat: REDEN ÜBER DEUTSCHLAND

Der erste Hollywood-Film Wim Wenders erzählt eine fiktive Kriminalgeschichte aus dem Leben des ehemaligen Privatdetektivs und Schriftstellers Dashiell Hammett. Wenders plante eine atmosphärisch dichte Film-Noir-Hommage, nachdem ihm der Produzent Francis Ford Coppola sämtliche Freiheiten zugesichert hatte. Coppola war jedoch mit dem Drehbuch und der Besetzung nicht zufrieden und stoppte die Dreharbeiten, die erst nach 3jähriger Unterbrechung wieder aufgenommen wurden.1982 kam der Film erstmals in Cannes zur Aufführung – mit mäßigem Erfolg, obwohl Wim Wenders für die Goldene Palme nominiert wurde. Unter Fans genießt HAMMETT bis heute Kultstatus und ist unbedingt sehenswert!

Mo. 28.07.2014 / 20:00

DER AMERIKANISCHE FREUND

Wim Wenders Retrospektive

Ein in Hamburg lebender Bilderrahmer begeht gegen hohe Bezahlung zwei Morde, nachdem er erfahren hat, dass er tödlich erkrankt ist. Die Verfilmung des Kriminalromans von Patricia Highsmith, die sich mehr an den Verhaltensweisen der Personen orientiert als an den äußerlichen Attributen eines Krimis. Die Beschreibung einer subjektiven Realitätserfahrung gehört zu den besten Leistungen des deutschen Films der 70er Jahre. Der Film erhielt 1978 den “Bundesfilmpreis in Gold“ und eine Nominierung für den “César“ als bester ausländischer Film.

So. 27.07.2014 / 18:00

ALICE IN DEN STÄDTEN

Wim Wenders Retrospektive. Der erste Kino-Erfolg von Wim Wenders feiert seinen 40sten Geburtstag! Persönlich anwesend: Yella Rottländer (Darstellerin der Alice), Veith von Fürstenberg (Drehbuch), Wim Wenders (Regie) und Robert Fischer (Filmhistoriker)

Nach einer missglückten Auftragsreise durch die USA wird einem deutschen Journalisten das neunjährige Mädchen Alice anvertraut, mit dem er zurück nach Deutschland fliegt, um dessen Großmutter zu suchen. In dem Maße, wie die Freundschaft zwischen den beiden wächst, findet der Mann aus seiner Lebenskrise heraus. Ein sensibles Bild selbstentfremdeten Lebens unserer Zeit: ästhetisch und psychologisch überzeugend, bestechend durch seinen Wahrheitsgehalt wie auch durch die gleichnishafte Kraft der Bilder. Der eindringliche Film erhielt 1974 den “Preis der deutschen Filmkritik“ und war der erste größere Kinoerfolg für W.W.

Mo. 14.07.2014 / 20:00

LE WEEKEND

Ein Beziehungsfilm: Alter ist nichts für Feiglinge!

Der Dozent Nick und seine Frau, die Lehrerin Meg, wollen nach 30 Ehejahren ihre Hochzeitsreise nach Paris wiederholen. Im nostalgischen Bestreben, die Leidenschaft in der Beziehung wieder zu finden, buchen sie zunächst dieselbe Hochzeitssuite wie damals, doch das Hotel hat seine guten Zeiten längst hinter sich. Sie wechseln in eine teure Unterkunft mit Blick auf den Eiffelturm. Doch das hilft ihnen genauso wenig wie die Streifzüge durch Paris und die Besuche von Luxus-Restaurants, den einstigen Zauber wiederzubeleben. Zwischen ständigem Streit und unverwüstlicher Zuneigung scheint sich für die beiden Eheleute nichts zu ändern, als ihr Trip doch noch eine unerwartete Wendung bekommt: sie treffen zufällig einen alten Freund, der inzwischen ein erfolgreicher Schriftsteller ist, und sie auf eine Party einlädt. Die melancholisch-romantische Tragödie nimmt jetzt richtig Schwung auf und wird zu einer hinreißenden Komödie voller Witz und Lebensklugheit.

Mo. 07.07.2014 / 20:00

BEFORE MIDNIGHT

Die Geschichte einer romantischen Begegnung

Wie seine beiden Vorgänger BEFORE SUNRISE und BEFORE  SUNSET hat der Regisseur Richard Linklater den Film zusammen mit Julie Delpy und Ethan Hawke in den Hauptrollen realisiert. Es ist die Geschichte einer romantischen Begegnung zwischen dem Amerikaner Jesse und der Französin Celine, die in Wien begann und in Paris ihre Fortsetzung fand. Neun Jahre nach ihrer zweiten Begegnung in Paris sind Jesse und Celine mittlerweile ein Paar und Eltern von Zwillingen. Die Familie verbringt ihren Urlaub in Griechenland im Anwesen des befreundeten Schriftstellers Patrick. Im Verlaufe des Aufenthalts offenbaren und vertiefen sich die individuellen Probleme ihrer  festgefahrenen Beziehung.