ARCHIV FÜR Mai 2013

Di. 14.05.2013 / 20:00

ANGEL´S SHARE VHS/OmU

EIN SCHLUCK FÜR DEN ENGEL - ein Loblied auf Solidarität und Menschlichkeit

Der junge Robbie hat es im Leben nicht leicht gehabt und sich häufig mit Gewalt durchgeschlagen. Nach einer Prügelei, droht ihm eine lange Freiheitsstrafe. Doch der Richter lässt Gnade vor Recht ergehen, als er erfährt, dass Robbies Freundin schwanger ist. Er muss lediglich gemeinnützige Arbeit verrichten. Der Betreuer der Arbeitsgruppe ist der gutmütige Harry, der Robbie auch dann hilft, als dieser von den Verwandten seiner schwangeren Freundin verprügelt wird. Harry ist es auch, der die von ihm betreute Gruppe zu einem Ausflug in eine Whisky-Destillerie einlädt. Robbie und seine Gefährten erhalten dadurch einen Einblick in die Welt in die schottischen “Single Malt Whiskys“. Bei einem prominenten Whysky-Tasting in Edinburgh beweist Robbie erstaunliche Fähigkeiten bei der Verkostung des edlen Getränks und erregt damit die Aufmerksamkeit eines bekannten Whisky-Sammlers. Das ist für Robbie der Beginn einer besseren Zukunft. Die erfrischend zupackende Komödie von Ken Loach erhielt bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2012 den Preis der Jury.

Mo. 13.05.2013 / 20:00

oh boy!

Eine Tragikomödie aus Berlin - Nominiert zum DEUTSCHEN FILMPREIS 2013 in 8 Kategorien

OH BOY beschreibt das Chaos eines großstädtischen und eines entsprechenden inneren Lebens. Berlin ist der eine Hauptdarsteller, der andere ist Tom Schilling als Niko. Er hat sein Jurastudium abgebrochen und lebt seitdem in den Tag hinein. Der Film, der nur an einem Tag und in der darauf folgenden Nacht spielt, verzichtet weitgehend auf eine Erzählhandlung und zeigt in episodenhaften Szenen, wie Niko ziellos durch die Stadt treibt und dabei auf einige sehr unterschiedliche Menschen trifft: Seinen Vater, der ihm den Geldhahn zudreht, einen gescheiterten Schauspieler und Lebenskünstler, seinen einsamen und verzweifelten Nachbarn, einen schikanösen Psychologen, eine ehemalige Mitschülerin, die immer noch gegen die seelischen Verletzungen ihrer Kindheit kämpft, betrunkene Halbstarke, die ihm die Nase blutig schlagen und spät in der Nacht einen geheimnisvollen alten Mann, der vor Nikos Augen tot zusammenbricht. Konfrontiert mit teils komischen, teils tragischen Situationen beginnt er, über sein Leben nachzudenken. Ein Film voller urkomischer Dialoge und poetischer Momentaufnahmen der urbanen Lebenswirklichkeit.

So. 12.05.2013 / 19:00

cloud atlas

Die phantastische Verfilmung von David Mitchells Weltbestseller “Der Wolkenatlas” - Nominiert zum DEUTSCHEN FILMPREIS 2013 in 9 Kategorien

1849:Ein amerikanischer Anwalt auf hoher See, der die Schrecken des Sklavenhandels kennenlernt. 1936: Ein junger Komponist, mit dessen Hilfe ein alterndes Genie ewigen Ruhm erlangen könnte. 1973: Eine aufstrebende Journalistin, die eine Atom-Intrige enthüllt. 2012: Ein Verleger, der in einem Altersheim erkennt, was Freiheit bedeutet. 2144: Eine geklonte Kellnerin, die ihre Wirklichkeit verändert. 2346: Ein Sonderling, der sich in einer post-apokalyptischen Welt mutig gegen übernatürliche Kräfte stellt. Sechs Schicksale in 500 Jahren und doch ein einziges Abenteuer, in dem all unsere Helden in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft aufs engste miteinander verbunden sind. Im Mittelpunkt steht ein Mensch, der sich über die Jahrhunderte hinweg wandelt und schließlich zum Retter der Menschheit wird. CLOUD ATLAS ist ein bildgewaltiges Epos über die unendlichen Möglichkeiten des Lebens. Großes Kino voller Dramatik und Romantik, das aufregend, überraschend und emotional intensiv die Grenzen von Zeiten, Generationen und Genres sprengt.

Der Regisseur Tom Tykwer wird persönlich anwesend sein.

Mo. 06.05.2013 / 20:00

the master

Ein Meisterwerk von Paul Thomas Anderson über den unerfüllten amerikanischen Traum

Nach den schrecklichen Ereignissen des Zweiten Weltkrieges kommt es zu einer schicksalhaften Begegnung zweier Menschen, wie sie unterschiedlicher kaum sein können: Freddy Quell, ein zerstörter Sonderling und vulgärer Schwerstalkoholiker trifft auf Lancaster Dodd, der eine Bewegung gegründet hat namens “The Cause“, was sowohl Ursache als auch Beweggrund heiß. Sehr doppeldeutig. Dodd ist ein Charismatiker, er kann den Entertainer und den Intellektuellen geben, je nachdem, was sein Publikum verlangt, oder den Heiler. All das, was Freddy Quell die Kommunikation mit anderen Menschen schwer gemacht hat, ist hier von Vorteil: der Jähzorn, das Trinken, die Unsicherheit faszinieren Lancaster Todd. Und so entspinnt sich nun eine Beziehung zwischen dem Meister und seinem Diener: Er folgt ihm auf seinen Reisen durchs Land und zu den Sitzungen in Villen reicher Leute und verteidigt ihn gegen jeden Angriff. Im Gegenzug lässt Dodd ihn teilnehmen an seiner Heilslehre und macht Sitzungen mit ihm, die anmuten wie eine Art Brutalo-Psychoanalyse. Aber es gibt sie nicht, die Art von Seelenheil, für die Dodd das Rezept zu haben behauptet, ganz bestimmt nicht für Freddy. Die Erfolgsgeschichte von Lancaster Dodd ist nur seine eigene. Freddy Quell findet keinen Platz darin. Ein unendlicher Rausch der Großschauspieler, ein grandioses Duell von Joaquin Phoenix und Philip Seymour Hoffman.

Mi. 08.05.2013 / 20:00

sie gaben uns wieder Hoffnung

Ein Begleitprogramm zur Ausstellung im Neuen Stadtmuseum Landsberg

Das Neue Stadtmuseum zeigt vom 6. April bis 2. Juni die von der Gedenkstätte Dachau dankenswerterweise zur Verfügung gestellte Ausstellung, kuratiert durch Dr. Sabine Schalm und Eva Gruberová.

Im Rahmen einer Sonderveranstaltung zeigen wir den Film

GEBOREN IM KZ

Sieben Mütter, sieben Kinder und das Wunder von Kaufering.

Sieben Mütter, sieben Kinder und das Wunder von Kaufering.

Als im April 1945 die Amerikaner das Lager von Dachau befreiten, fanden sie zu ihrer

größten Überraschung auch sieben Frauen mit ihren Babys. Es war wie ein Wunder inmitten der Zerstörung und Gewalt. Eine bewegende Recherche: das große Verdienst dieser einfühlsamen Doku ist die erfreuliche Tatsache, dass sie die Ereignisse im KZ nicht isoliert betrachtet, als hätte davor und danach kein Leben jenseits dieser furchtbaren Realität existiert.

EVA GRUBEROVÁ, die das Drehbuch zum Film schrieb, ist auch Autorin des im vergangenen Jahr erschienenen, gleichnamigen Buches. Sie wird persönlich anwesend sein und über ihre Arbeit an diesem Stück Zeitgeschichte sprechen.

URI CHANOCH, überlebte als 17-Jähriger das Lager Kaufering I und ist seit Jahren der Vorsitzender der “Vereinigung der Überlebenden des Todesmarsches des KZ Dachau und seiner Außenlager“. Auch er wird anwesend sein und von seinen Begegnungen mit den sieben “Kaufinger Kindern“ berichten.

SIGRID KNOLLMÜLLER, Bürgermeisterin und Kulturreferentin der Stadt Landsberg, nimmt Bezug auf Landsbergs Vergangenheit im Nationalsozialismus.

SONIA FISCHER, Leiterin des Neuen Stadtmuseums in Landsberg, wird eine Einführung in den Abend im Zusammenhang mit der Ausstellung geben.

Dauer der Veranstaltung: ca. 95 Min.