ARCHIV FÜR November 2011

Mo. 14.11.2011 / 20:00

WOMEN WITHOUT MEN

Eine magisch-phantastische Welt von großer politischer Relevanz

Ein verwunschener Garten vor den Toren Teherans. Hier treffen sich vier Frauen, deren Leben nicht unterschiedlicher sein könnte: die kunstliebende Fakhri, die junge Prostituierte Zarin, die politische Aktivistin Munis und deren Freundin Faezeh. Das Chaos, das nach einem Militärputsch in den Straßen Teherans herrscht, hat sie an diesem Ort zusammengeführt. Und die Flucht vor dem eigenen Schicksal. In einem verborgenen Landhaus erleben diese vier Frauen für einen kurzen Moment das, wonach sich jede von ihnen sehnt: Lebensfreude, Freiheit und das Gefühl von Glück. Der erste Spielfilm der international renommierten Video-Künstlerin Shirin Neshat basiert auf dem gleichnamigen Roman der iranischen Schriftstellerin Sharnush Parsipur. Ein politisches Lehrstück einerseits, ein herzzerreißendes Melodram andererseits – mit zahlreichen internationalen Auszeichnungen bedacht.

So. 13.11.2011 / 11:00

ANDREJ RUBLJOW

Der Lebensweg des legendären Ikonenmalers

Andrej Tarkowskijs geniales Monumentalwerk schildert den Lebensweg des legendären Ikonenmalers Andrej Rubljow (etwa 1360-1430). Rubljow, an humanistisch-aufklärerischen Ideen orientiert, wird Zeuge der menschenverachtenden Macht- und Kriegspolitik seiner Auftraggeber. Verantwortungsbewusstsein, Schuldgefühle und Selbstzweifel stürzen ihn in eine schöpferische Krise, bilden zugleich jedoch die Triebfeder für eine jahrelange Auseinandersetzung mit der problematischen Position des Künstlers in Politik und Gesellschaft. Der eindringliche Film, dessen Bilder zugleich von realistischer Schärfe und poetischer Vielschichtigkeit sind, verweigert sich einer voreiligen Ideologisierung, meditiert vielmehr über die Zusammenhänge von Kreativität und Spiritualität. Ein wahres Meisterwerk!

Di. 08.11.2011 / 20:00

DAS SCHMUCKSTÜCK – POTICHE / VHS Omu

Catherine Deneuve ist immer ein Schmuckstück

Als gelangweilte Ehefrau eines Unternehmerpatriarchen sieht sie sich nach dessen Erkrankung gezwungen, die Geschäfte selbst in die Hand zu nehmen und sorgt bald gemeinsam mit einem kommunistischen Lokalpolitiker für vollkommen neue Verhältnisse in der Schirmfabrik. Francois Ozons knallbunte 70er-Jahre-Komödie ist gleichzeitig ein höchst emanzipatorischer Film, der sich bar jeder Verbissenheit die traditionalistische Rollenverteilung zwischen den Geschlechtern vorknöpft. Toll inszeniert + toll gespielt = großes Kinovergnügen! Original mit deutschen Untertiteln.

Mi. 02.11.2011 / 20:00

Der Bienenzüchter

Ein großer Klassiker aus Griechenland

Die Reise eines gealterten Bienenzüchters auf der Strasse des Frühlings wird für ihn, der den Bezug zum Leben verloren hat, zu einer Reise in den Tod. Er nimmt Abschied von den Stätten seines Lebens, den Familienangehörigen, den Freunden und der Kleinstadt, in der er als Lehrer gearbeitet hat. Auch die Begegnung mit einer faszinierenden jungen Frau kann seine wehmütige Todessehnsucht nicht stillen. Ein bewegender, philosophisch gehaltvoller Film, dessen leise Melancholie sich in der kargen Erzählweise und im prägnanten Spiel des Hauptdarstellers spiegelt. Wir zeigen den Film im Original mit deutschen Untertiteln. Unbedingt sehenswert!